Aus aktuellem Anlass – Media Rules!

Media Rules! Das bedeutet, dass Medien regieren, Medien bestimmen, Medien herrschen. Das bedeutet aber auch, dass sich Medien an Regeln halten müssen. Über die Verantwortung, welche die Medien damit übernehmen, wurde heute im Rahmen einer außerplanmäßigen Unterrichtsstunde mit den indischen Gästen aus Noida gesprochen. Anlass dazu war die große mediale Präsenz des „Ibiza-Skandals“ des ehemaligen österreichischen Vizekanzlers und die Veröffentlichung der entsprechenden Videoausschnitte.

In den letzten zwei Wochen haben sich unsere Austauschschüler intensiv mit der Presse- und Medienlandschaft in Deutschland auseinandergesetzt und dabei nicht nur Fernseh- und Radiostudios besucht, erfahrene Reporter interviewt, sondern auch selbst Medienbeiträge kreiert und veröffentlicht.

Welche Folgen die Veröffentlichung der „Halben Wahrheit“ hat, haben die Schüler in ihrem Film „Influencer“ bereits kritisch hinterfragt. Nun wurde durch Deutsche Medien jedoch eine Videoaufnahme veröffentlicht, welche in der Lage war in Österreich einen politischen Skandal auszulösen. Was, wenn dieses Video wieder nur die „Halbe Wahrheit“ zeigt? Was, wenn die Medien durch einseitige Berichterstattung Einfluss auf die Politik nehmen?

Nachdem die Sachebene des Skandals den Schülern nähergebracht wurde, wurde im Plenum über eben diese Fragen diskutiert. Die indischen Schüler analysierten, ob sich die Presse an die Regeln gehalten hat und die Quelle überprüft hat. Wurden Persönlichkeitsrechte gewahrt und welchen Zweck sollte überhaupt die Veröffentlichung haben.

Die Schüler erhielten in dieser Stunde, die spontan ins Austauschprogramm eingefügt wurde einen Einblick in die Relevanz des Projektthemas.

Spannend war in dieser Stunde vor allem die Diskussion darüber, wie indische Medien mit dem Skandal und der Aufarbeitung umgegangen wären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.