Cricket match – Indien gegen Pakistan

Cricket-Logo
Cricket – mehr als ein Sport

Am letzten Tag des Deutschlandaufenthaltes durften wir ja die Indische Nationalsportart Cricket ausprobieren. Für diesen Sportnachmittag hat uns sogar der Präsident des Deutschen Cricket-Verbandes Herr Brian Fell besucht und die Frau unseres Oberbürgermeisters Frau Pannermayr hat mit ihrem Wurf das Match gestartet.

Wer aber mal richtige Profis sehen möchte, der kann das am Sonntag, den 4. Juni machen. Es spielen Indien gegen Pakistan. Spielbeginn ist ca. 9.15 deutsche Zeit.

Leider weiß ich noch nicht, wo man in Deutschland das Spiel als Livestream sehen kann. Schreibt bitte ihn die Kommentare, wenn ihr eine Internetseite herausgefunden habt.

Tag 2 – Der Ball ist rund

60, 60. 60! Sogar die Straßenschilder auf der Autobahn kündigen das Großereignis an! Wir fahren zum Fußballspiel TSV 1860 München gegen den VfL Bochum. Dass mit diesen Schildern der Stau angekündigt wird, der uns wegen des großen Fanandrangs erwartet stört uns noch wenig.

Ein professionelles Fußballspiel in der Allianzarena – was gibt es besseres am Muttertag? Die Schüler steigen beschwingt aus dem Bus aus und machen sich in Etappen auf, Richtung Sicherheitskontrolle. Einen besonderen Gruß möchte ich dabei an die beiden Schüler richten, die zu einem Spiel der Löwen zwei FC Bayern Sitzkissen mitgenommen haben 😉. Die Sicherheitsschleuse war schnell überwunden und wir nahmen unsere Plätze im Unterrang ein. Kurz darauf stellte sich eine bis zum Schlusspfiff nicht mehr endende Prozession von deutschen und indischen Jugendlichen zum Getränke- und Essenstand ein. Es ist schon bemerkenswert, was so ein junger Mensch während eines Fußballspiels in sich hineinschaufeln kann.

Das Spiel war für einige Schüler höchst aufregend. Zwar kannte von den Indern vorher noch niemand die Löwen, aber guter Fußball wird auch in Noida gerne angeschaut.  Und es gab bisweilen eine wirklich gute Fußballatmosphäre. Immerhin gab es drei Tore und eine gelbe Karte. Auch die Fangesänge von 40300 Menschen waren nicht ohne.

Für andere war dagegen der richtige Kamerawinkel für das perfekte Instagramm-Selfie wichtiger. Die Atmosphäre hat schlussendlich doch noch alle eingeholt und kurz vor Schlusspfiff standen alle und feuerten lautstark „ihre“ Löwen an. (Bei den beiden FC Bayern Fans bin ich mir da jetzt aber nicht mehr ganz sicher).

Es half nichts. Trotz der indischen Zurufe und des multikulturellen rhythmischen Klatschens verloren die 60er 1:2. Die Stimmung war dementsprechend gedrückt, als wir zurück zum Bus gingen und schlussendlich heimwärts steuerten.

Für das Projekt war der Tag jedoch ein voller Erfolg! „Different countries – different sports“! Und welche Sportart eignet sich besser um die Sportlandschaft kennen zu lernen, als unser geliebter Fußball. Und für die 60er gilt. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! #zamhoidn

Wer noch ein wenig mehr über das Spiel wissen möchte: Hier geht’s zur Pressekonferenz nach dem Spiel.