Der Straßenverkehr in Indien (Neu Delhi)

Viele von euch werden sich vielleicht die Frage stellen wie man in Indien von A nach B kommt. Die Antwort darauf fanden die meisten von uns direkt als sie vom Flughafen mit den Gasteltern nach Hause gefahren sind oder spätestens am Tag danach:

Threewheeler
Wer nicht selber fahren möchte, der benutzt den „Threewheeler“

Ständige Temposchwellen und übertrieben hupende Fahrer bis zum Gehtnichtmehr, auf 2-spurigen Straßen fahren teilweise vier Fahrzeuge nebeneinander, U-Turns und Geisterfahrer auf dicht befahrenen Straßen sind ebenso wenig eine Seltenheit wie drei oder vier Leute auf einem Motorrad. Zwar gibt es vereinzelt Ampeln, doch auch wenn diese funktionieren sollten (was das ein oder andere Mal der Fall sein könnte), fährt jeder (wie sonst auch überall) fast schon wie es ihm gerade passt.

Linienbus
Auch durch Linienbusse und die Metro wird das Verkehrschaos entschärft

Gehupt wird fast überall, um beispielsweise einen Spurwechsel anzukündigen, damit keiner „geschnitten“ wird oder auch um vor einem Spurwechsel zu waren und zum Teil auch damit Menschen auf der Fahrbahn dazu aufgefordert werden, diese zu verlassen.

Außerdem sind die Autos in Indien Rechtslenker und dementsprechend auch der ganze Ablauf des Verkehrs genau umgedreht wie in Deutschland also wie z. B im Vereinigten Königreich.

Geschrieben von Rupert F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.